Die Arbeit als Naturheilpraktikerin

Da ich merke, dass viele Menschen sich nicht viel aus der Arbeit einer Naturheilpraktikerin vorstellen können, möchte ich euch gerne etwas erklären was mein Beruf alles beinhaltet.

Nein wir sind keine Hellseher, nein wir haben nichts mit Esoterik am Hut und nein wir sind auch keine Handaufleger. Nein, unser Beruf passiert sehr auf Wissenschaft. Sei es mit erforschten Wirkungen von Pflanzen oder sei es mit medizinisch erklärter Wirkung einer Schröpfbehandlung. Unsere Arbeit ist nicht von irgendwelchen Heiligen entstanden, sondern durch jahrelange Erfahrung, Forschung und Beobachtungen.

In unseren Praxen kann also fast jedes Thema irgendwie angegangen werden. Sei es Kopfschmerz, sei es zu wenig Eisen, sei es chronischer Schnupfen oder sei es chronischer Schmerz. Die Bandbreite ist riesig. Auch ein Naturheilpraktiker kann auf die gleiche Art und Weise wie ein Arzt therapieren. Er kann durch pflanzliche Methoden oder auch durch manuelle Verfahren die Symptome lindern. Doch haben wir auch die Möglichkeit oder das Ziel die Ursache für das Problem zu finden. Denn so können wir das Thema an der Basis angehen und verhindern so, dass an einem anderen Ort neue Symptome entstehen. Ich kann euch ein Beispiel geben. Bei einem Eisenmangel einer Frau wird der Speicher mit einer Infusion wieder gefüllt. Doch bei den meisten Patientinnen ist dieser Speicher schnell wieder leer und sie werden Stammkundinnen der Infusion. Als Naturheilpraktiker betrachtet man unterschiedliche Aspekte. So zum Beispiel die Magenleistung, die Werte des Eisen Gegenspielers Kupfer oder auch die Ernährung. Wenn man die Problematik durchleuchtet hat, geht man das Thema von diesem Punkt aus an um den Eisenmangel zu beheben.

Natürlich sind wir keine Ärzte und ich möchte auch unbedingt erwähnen, dass Ärzte ihre Wichtigkeit haben. Doch wäre ein gemeinsames Miteinander sehr wichtig. Denn es gibt Punkte, an denen wir tiefgreifender arbeiten könnten zum Wohle des Patienten. An anderen Punkten ist auf jeden Fall der Arzt gefragt, da wir mit unseren Möglichkeiten nicht mehr weiter kommen.

In unserer Ausbildung haben wir über zwei Jahre intensiven schulmedizinischen Unterricht. Wir werden also über viele Krankheitsbilder, wie auch über Notfälle welche zum Arzt gehören, aufgeklärt und können doch auch einiges an medizinischem Fachwissen aufweisen. Auch sind für uns Laborwerte von Bedeutung um genauer sehen zu können was alles im Körper abläuft. So werden Blutbilder, Unverträglichkeiten, Hormon-, Urin-, Stuhl- oder Haaranalysen gemacht. Dies hilft uns ebenfalls weiter in der Behandlung des Patienten.

Für uns spielt jedoch neben dem Krankheitssymptome auch die Lebensgestaltung und die Lebensführung eine wichtige Rolle. Wenn ein Patient bereit dazu ist kann ein spannender Entwicklungsprozess entstehen und den Menschen ganz andere Blickwinkel aufzeigen. Sei dies nur schon durch ganz bewusste Entspannungsmomente oder auch durch tägliches Spazieren. Wir wollen den Menschen wieder zurück zu sich und seinem Körper bringen. Ihm zeigen, dass er seinem Körper selber helfen kann, wenn er auf sich und seine Bedürfnisse hört.

Durch homöopathische Anwendungen ist es uns als Therapeuten auch möglich Traumen oder Themen aus der Vergangenheit anzugehen und den Weg frei zu machen von allfälligen Einschränkungen. Auch in diesem Bereich ist die Prozessarbeit sehr wichtig und auch gefragt.

Damit ihr euch vorstellen könnt, was wir alles praktizieren liste ich euch einmal ein paar Anwendungen unseres Berufes auf. Vielleicht reizt es euch ja plötzlich etwas auszutesten.

·      Klassische Massage

·      Fussreflexzonen Massage

·      Viszerale Therapie (Therapie der Eingeweide)

·      Schröpfbehandlung

·      Behandlung mit Pflanzenheilkunde (Phytotherapie)

·      Nährstofftherapie (Vitamine, Eisen, Magnesium, Brom,..), Schüssler Salz Behandlung

·      Ernährungstipps

·      Analyse des Patienten nach der humoralmedizinischen Säftelehre

·      Homöopathie

·      Usw.

 

Wie ihr seht beinhaltet unser Beruf sehr viele Fassetten. Sei es nun Symptombekämpfung oder ist es aber ein Lebenswandel mit der Änderung der Lebenseinstellung. Jeder Therapeut hat seine eigene Art und Weise an ein Thema heranzugehen, weshalb kein einziger Therapeut gleich ist wie der Andere. So muss jeder Patient für sich herausfinden, was für ihn passt. Doch ich muntere euch auf, probiert einmal diese Art von Behandlung, statt zum Arzt zu gehen und ein Medikament zu bekommen, welches euch am Schluss mehr schadet als wirklich hilft. Vielleicht gibt es ja auch eine ganze einfache Möglichkeit euch nachhaltig weiter zu helfen bei eurem gesundheitlichen Thema. Zwickt es ständig im Rücken? Ja? Dann nehmt dies nicht einfach hin sondern wagt einen Schritt und meldet euch. Gönnt euch etwas und tut euch etwas Gutes. Ich freue mich auf euer Feedback und allfällig aufgeworfene Fragen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

KONTAKT

c/o KindLine Familienzentrum

Oberdorfstrasse 3 | 6314 Unterägeri sim.loser@gmail.com

Telefon: 078 804 60 53

Therapien

Manuelle Therapien

Ausscheidungsverfahren

Phytotherapie

Viszeral Therapie

Homöopathie

usw. 

Aktuelles