Wann gehe ich in die Naturheilpraxis?

Ich kann mir denken, dass es für viele von euch schwer vorstellbar ist wann man eine Naturheilpraktikerin aufsucht. Eine Naturheilpraktikerin hat sehr viele Möglichkeiten und unsere Hände sind nur bei lebensbedrohlichen Erkrankungen gebunden. In diesem Fall gehört die Behandlung ganz klar in die Hände der Ärzte. Was aber auch nicht heisst, dass die Naturheilpraktik in diesem Bereich nicht unterstützend auch noch angewendet werden kann und eine Zusammenarbeit mit Arzt und Naturheilkunde nicht möglich wäre.

Damit ihr euch einmal ein Bild machen könnt mit welchen Beschwerden ihr zum Naturheilpraktiker kommen könnt, mache ich euch einmal eine Aufzählung.

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Rückenschmerzen
  • Sportverletzungen
  • Chronische Schmerzen
  • Verdauungsprobleme
  • Verspannungen
  • Krämpfe
  • Menstruationsprobleme
  • Unerfüllter Kinderwunsch
  • Wechseljahrbeschwerden
  • Eisenmangel
  • Infektanfälligkeit
  • Allergien
  • Hautprobleme
  • Schlafstörungen
  • Erschöpfung
  • Hyperaktivität bei Kindern
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Angstzustände
  • Und vieles mehr...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Liste ist nicht abschliessend. Es gibt euch jedoch eine Idee und zeigt, dass die Naturheilpraktik bei fast allen Beschwerden Möglichkeiten hat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

KONTAKT

c/o KindLine Familienzentrum

Oberdorfstrasse 3 | 6314 Unterägeri sim.loser@gmail.com

Telefon: 078 804 60 53

Therapien

Manuelle Therapien

Ausscheidungsverfahren

Phytotherapie

Viszeral Therapie

Homöopathie

usw. 

Aktuelles